Infos - www.miniklopfer.de

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Infos

Infos

Auf dieser Seite möchten wir nur kurze Hinweise geben wie sie in Fachbüchern nachzulesen sind.


Bitte bedenken Sie:

- als Halter sind Sie für ihr Tier verantwortlich und sollten ihm bestmöglichste Lebenbedingungen ermöglichen.
 Hierzu gibt es zahlreiche Seiten im Internet um sich Anregungen für die
artgerechte Haltung und Ernährung einzuholen

wie zum Beispiel diese
www.diebrain.de/k-index.html
www.kaninchenwiese.de

diese Seite ist eine Anregung für das artgerechte füttern im Winter
www.kaninchenforum.de/kaninchen-ern%E4hrung-futter/6528-winterf%FCtterung.html




Haltung


Die Zwergkaninchen können im Käfig,
in der Wohnung oder draußen im Stall mit Auslaufmöglichkeiten gehalten werden.
Der Käfig sollte mindestens die Größe 1 m x 0,50 m haben, da die Tiere dort sehr viel Zeit verbringen.
Da Kaninchen sich gern bewegen, sollte man sie so oft es geht laufen lassen.
In der Wohnung sollte man darauf achten, das die Kabel nicht angenagt werden.
L E B E N S G E F A H R !

Da Kaninchen Rudel Tiere sind sollten sie in Gruppen bzw. mindestens zu zweit gehalten werden.
Am besten erfolgt eine Vergesellschaftung in den ersten 4 Monaten.
Bei einer späteren Zusammenführung
kann es durch die einsetzende Geschlechtsreife zu Rangeleien kommen.

Eine ideale Verbindung wäre ein kastriertes Böckchen und ein oder mehrere Häsinnen oder
zwei Böckchen die bei Zeiten kastriert werden.

Meerschweinchen sind keine Ersatz für einen Artgenossen.
Eine solche Zusammenhaltung funktioniert nur in den wenigsten Fällen!

Teppiche, Tapeten und Möbelstücke werden von den Kaninchen gern angeknabbert.
Der Auslauf im Garten sollte mit einem Wetterfesten, isolierten Stall ausgestattet sein.
Denken Sie auch daran, das Kaninchen sehr gern graben, deshalb muss der Auslauf von unten gesichert sein.
Zum Schutz vor wild lebenden Tieren ( Fuchs, Mader, Greifvögel, Katzen u.s.w.)
sollte der Freilauf mit einem Netz überspannt werden.
Der Käfig, ob in der Wohnung oder im Garten,
sollte mit einem Häuschen zum ausruhen, einem Futternapf aus Steingut,
einer Trinkflasche und einer Heuraufe ausgestattet sein.
Kaninchen sind sehr hitzeempfindlich!
Bei hohen Temperaturen im Sommer, bitte das Tier nicht in der Hitze oder in der Sonne stehen lassen!
H I T Z S C H L A G G E F A H R !




Krankheiten

Wenn Sie Ihr Kaninchen täglich beobachten, merken Sie recht schnell wenn etwas nicht in Ordnung ist.
Normalerweise ist unser Kaninchen munter und neugierig, hat klare Augen,
frist mit Appetit und der Kot besteht aus gut geformten Kügelchen ( schwarzbraun bis grünlichbraun ).
Sollten Sie also Veränderung feststellen, warten Sie nicht lange sondern gehen lieber gleich zum Tierarzt.
Kontrollieren Sie hin und wieder die Zähne von Ihrem Kaninchen um eine Fehlstellung rechtzeitig zu erkennen und
schneiden Sie in regelmäßigen Abständen die Krallen.
Am besten lassen Sie sich vom Tierarzt zeigen was dabei zu beachten ist.




Futter

Ein abwechslungsreicher Speiseplan, bestehend aus Heu, Trocken-, Grün- und Saftfutter,
hält Ihr Kaninchen gesund und Fit.
Heu sollte immer reichlich vorhanden sein, da dieses für die Verdauung sehr wichtig ist.
Weiterhin braucht unser Zwergkaninchen
- eine hohle Hand Grünfutter ( Löwenzahn, Möhrenkraut, Feldsalat )
- im Wechsel mit Saftfutter ( Möhren, Fenchel, etwas Broccoli )
Trockenfutter sollte nur selten auf dem Speiseplan stehen.
Da unser Kaninchen immer was zum Nagen braucht, damit die ständig nachwachsenden Zähne abgenutzt werden,  
bekommt es ungespritzte Obstbaumzweige und als kleinen Leckerbissen zwischendurch Apfel, Petersilie,
Vollkornhaferflocken, Kohlrabi mit Blättern oder Birnen.
Alles je nach Geschmack des Tieres und immer erst in kleinen Mengen ausprobieren.
D U R C H F A L L G E F A H R !

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü